„Funk-Wacht“ Ausgaben 1936

Die „Funk-Wacht“ ritt auf der ideologischen Welle der Nazis: Das reinrassige Deutschtum wurde auf den Titelseiten wie auch in kleinen Geschichten im Blatt verkörpert. Ebenso wurde die Linie der „Schande von Versailles“ gehalten – der Kapitulation Deutschlands nach dem Ersten Weltkrieg. Dem Militarismus wurde das Wort geredet, die militärische Stärke Deutschlands betont. Reichskanzler Adolf Hitler kam in fast jeder Ausgabe in Bildergeschichten vor. Die Überlegenheit des Deutschtums gegenüber anderen Völkern schlug sich auch in den Kurzromanen nieder. Das Deutschsein unter den Nazis war offensichtlich redaktioneller Leitgedanke der „Funk-Wacht“. Fazit: In unterhaltender Form wurde durchgängig Nazi-Ideologie verbreitet.

Führer-Kult – volle Pulle

Der deutsche Militarismus

Deutsch und blond